Hinweis

Pro 2 Erwachsene im Doppelzimmer kann jeweils nur 1 Kind bis 12 Jahre (inkl.) kostenlos übernachten.

Hinweis

Sie haben mehr Zimmer als Personen ausgewählt.
Bitte passen Sie Ihre Auswahl an.

BAU VOM SPA

LUFTBILD 2015

Die Geschichte des Hauses

Vom "Deutschen Haus" zur "Hanse-Kogge"

Mit Hypotheken eines Bauunternehmers und eines Müllermeisters aus Zinnowitz wurde 1905 das Hotel „Deutsches Haus“  erbaut. In diesem Hotel standen in 10 Zimmern 18 Betten für Übernachtungen bereit. Jedoch bereits im Jahre 1909 wurde die Zwangsversteigerung angeordnet. Neuer Eigentümer wurde 1910 der Hotelbesitzer Albert Holtz aus Zinnowitz. 1913 übernahm das Hotel der Hotelbesitzer Guzmann aus Koserow. Im Mai 1917 wurde erneut eine Zwangsversteigerung angeordnet. Nach dem l. Weltkrieg erwarb das Hotel Richard Schmidt, der bereits seit 1913 mehrere Hypotheken für das Grundstück übernommen hatte. Richard Schmidt, dessen Frau Luise später das benachbarte Hotel Charlottenhof führte, betrieb das Hotel bis 1932. Wöchentlich fanden in der Saison Gesellschaftsbälle und Künstler-Konzerte statt. Das Restaurant wurde dafür allmählich zu klein. So erhielt das Hotel im Jahre 1929 einen großen Saalanbau, in dem bis zu 200 Personen Platz fanden. Nach einer erneuten Zwangsversteigerung im Jahre 1932, wurde die Sparkasse des Landkreises Greifswald nun Eigentümerin. Bis 1936 führte die Witwe Frau Agnes Brodhagen das Hotel. Im Jahre 1934 zählte das Hotel 528 Übernachtungen. Im Jahre 1936 kaufte der Serviermeister Paul Walther und seine Ehefrau Erna je zur Hälfte das Hotel und betrieben es bis zum Februar 1953 erfolgreich. Im Rahmen der „Aktion Rose“ wurde Paul Walter wegen angeblicher Wirtschaftsverbrechen entschädigungslos enteignet. Die Vermögenswerte von Paul Walther wurden nun in Eigentum des Volkes, Rechtsträger die Vermögensverwaltung des FDGB, überführt. Der FDGB-Feriendienst bewirtschaftete das Ferienheim von 1953 bis 1990. Bis zum Jahre 1982 diente das Haus als Sitz der Verwaltung des FDGB-Feriendienstes Objekt Koserow. Das Ferienheim „Central“, wie es seit 1974 bis zur Wende hieß, wurde ausschließlich als Verpflegungsstelle für 800 Urlauber, die in Privatquartieren untergebracht waren, genutzt.

Seit dem 04.02.1991 wird die Gaststätte von Familie Raffelt aus Koserow erfolgreich geführt.

1991: Am 4. Februar 1991 unterschrieb Herr Michael Raffelt den Pachtvertrag mit der Treuhand Berlin.

1992: Nach langen Verhandlungen mit der Treuhand konnte am 22.12.1992, der Kaufvertrag in Berlin unterzeichnet werden.

1993: Umbau des Restaurants und Umbenennung in „Hanse-Kogge“  und Neubau des ersten Biergartens.

1993/94: Hotelneubau mit 20 Zimmern „Haus Rostock“

1995: Neubau Physiotherapie

1997: Neubau Kegelbahnen

1999: Neubau Rezeption / Neubau „Haus Stralsund“

2000: Aufstockung „Haus Rostock“ um eine Etage, Einbau eines Fahrstuhls, Sanierung Nebengebäude „Haus Greifswald“

2002: Anpachtung „Haus Danzig“

2004: Ankauf eines Teils des ehemaligen Autohauses Hörter und Umbau zum Personalgebäude

2004/05: Neubau „Haus Hamburg“ und Restaurant „Achterdeck“

2006/07: Neubau Wintergarten, Erweiterung Rezeption

2007/08: Neubau Medical SpA

2008: Neubau einer Lobby an der Rezeption

2009: Neubau Sportstudio

2012: Neubau „Panorama Spa am See“  in Loddin

2015: Neubau Pavillounge

2016: 25-jähriges Jubiläum

2017: Neubau 11 Servicappartements

BEST WESTERN Hotel Hanse-Kogge
Raffelt OHG
Hauptstraße 58.
Koserow, 17459
Telefon: 038375 / 2600
Fax: 038375 / 26077
E-Mail: reservierung@hotelhansekogge.de


Hotel Hanse-Kogge sponsort FC Hansa Rostock